... unsere Einsatzaufgaben.

© Freiwillige Feuerwehr Stadt Linz am Rhein 
Pressemeldung FF Stadt Linz Pressemeldung regionale Presse Blaulichtreport VG Linz Informationen Wissenwertes

Brandschutz

Unter Brandschutz versteht man alle Maßnahmen die der Entstehung eines Brandes und der Ausbreitung von Feuer und Rauch (Brandausbreitung) vorbeugen. Bei einem Brand stehen die Rettung von Menschen und Tieren sowie wirksame Löscharbeiten als Hauptaufgabe im Vordergrund. Die Feuerwehr Linz ist im Rahmen ihres Ausrückebereiches für den abwehrenden Brandschutz zuständig. Dieser umfasst alle Arten von Bränden an oder in Gebäuden, an Fahrzeugen und Bränden im Freien. Im Bereich des abwehrenden Brandschutzes arbeiten wir mit den gängigen Löschmitteln wie z.B. Wasser, Schaum oder Pulver. Sonderlöschmittel können nach Bedarf angefordert werden. Für die Brandbekämpfung steht uns ein Löschgruppenfahrzeug (LF 10/6), ein Tanklöschfahrzeug (TLF 16/25), ein Teleskopgelenkmast (TGM 23-12) sowie ein Tragkraftspritzenanhänger (TSA) zur Verfügung.

Technische-Hilfe

Der Bereich Technische Hilfe umfasst die Gefahren, die nicht der Brand- bekämpfung bzw. den Umweltgefahren zugeordnet werden können. Die technische Hilfeleistung reicht vom Sturmschaden über das Auspumpen von Kellern bis hin zur eingeklemmten Person bei Verkehrsunfällen. Oft handelt es sich bei diesen Einsätzen um kleinere und wenig zeitintensive Aufgaben. Handelt es sich jedoch um Verkehrsunfälle, Flugunfälle oder Naturkatastrophen, bedeutet dies eine hohe körperliche und psychische Belastung für die Einsatzkräfte. Für die Technische Hilfe steht bei der Feuerwehr Linz ein Rüstwagen (RW 1) die beiden Löschfahrzeuge LF 10/6 und TLF 16/25, die ebenfalls mit technischer Ausrüstung ausgestattet sind, ein Teleskopgelenkmast (TGM 23-12) sowie ein Transportfahrzeug (MTF-L) zur Verfügung.

ABC-Gefahren

Der Bereich Umwelt- und Chemieschutz umfasst alle Gefahren für Menschen, Tiere und Natur die von atomaren, biologischen oder chemischen Substanzen hervorgerufen werden (ABC). Die Feuerwehren arbeiten mit verschiedener Schutzkleidung in diesen Gefahrenbereichen unter Einhaltung entsprechender Vorschriften. Aber trotz Schutzkleidung sind die Einsatzkräfte nie zu 100% vor den Gefahren geschützt. Hier sei die radioaktive Gammastrahlung genannt, vor der die Schutzkleidung nicht schützt. Die Feuerwehr Linz kann hier nur mit einer Erstausrüstung, die aus Chemikalien- schutzanzug und div. Messgeräten besteht, tätig werden. Innerhalb der Verbands- gemeinde Linz wird die Feuerwehr Linz die Kräfte aus St. Katharinen nachfordern, die weitere Ausrüstung bereit hält. Der Kreis Neuwied unterhält für Einsätze im ABC Bereich einen Gefahrstoffzug, der sich aus Teileinheiten des gesamten Kreises zusammensetzt.

Wasserschutz

Linz liegt an der Bundeswasserstraße Rhein. Im Bereich der Gewässergefahren hat es die Feuerwehr Linz mit einer Reihe von Aufgaben zu tun. Beginnend bei der Personenrettung wie Schwimmer oder gekenterten Personen bis hin zu Schiffs- havarien oder Schiffsbränden ist die Feuerwehr Linz im Bereich Rheinkilometer 630 tätig. Linz ist ab einem Rheinpegel höher 7 Meter auch hochwassergefährdet. Ab dem überschreiten der Hochwassermarke 2 stehen der Stadtteil Linzhausen, die Bundes- straße B42 sowie Teile der Linzer Altstadt unter Wasser. Für die Aufgaben Wasserschutz ist die Feuerwehr Linz mit drei Booten ausgestattet: 1 Mehrzweckboot (MZB), 1 Rettungsboot (RTB 2) sowie einem Hochwasserkahn (HWK).

Informationen

Brandschutz   Technische-Hilfe   ABC-Gefahren Wasserschutz
Brandschutz Technische-Hilfe ABC-Gefahren Wasserschutz Brand Neustraße in Linz 2009 Verkehrsunfall B42 Ausbildung / Undichter Kesselwagen Schiffbrand auf dem Rhein Höhe Leubsdorf 2012